top of page
  • Stefanie Ingold

Eine Million Sterne

«Eine Million Sterne» - Kerzenlichter und Melodien für Armutsbetroffene

Bei eisigen Temperaturen erstrahlte die Treppe der St. Ursen-Kathedrale am frühen Samstagabend mit einem besonderen Kerzenbild. Mitarbeitende von Caritas Solothurn organisierten den «Eine Million Sterne»-Anlass vom 17. Dezember 2022 in Solothurn gemeinsam mit Freiwilligen, Firmlingen und weiteren Helfer*innen der katholischen Kirche.


Auch ich war vor Ort und packte mit an, wo nötig.

Die Aktion fand schweizweit zeitgleich mit rund hundert verschiedenen Veranstaltungen statt, bei denen Caritas ein Zeichen der Solidarität mit Armutsbetroffenen setzte.

«Mit unserem Anlass wollen wir sensibilisieren und Mut machen, dass es sich lohnt, sich für eine solidarische Welt einzusetzen»,

erläuterte Fabienne Notter, die Geschäftsleiterin von Caritas Solothurn.


Um 16 Uhr waren die ersten Kerzen auf der Treppe der St. Ursen-Kathedrale entzündet und trotz frostigem Wetter strahlte das gestaltete Lichtermeer Wärme und Besinnlichkeit aus. Den passenden musikalischen Rahmen bot «PePe Pi» mit seinem Akkordeonspiel. Bis zum Veranstaltungsende kamen immer mehr und mehr Besucher*innen, um innezuhalten, den Melodien zu lauschen, einen wärmenden Tee zu geniessen, ein eigenes Wunschband zu gestalten und damit eine Kerze zu platzieren oder sich mit den anwesenden Caritas- und Kirchen-Mitarbeitenden auszutauschen.

Auf dem Bild: Thomas Steiner, Präsident Caritas Solothurn, Fabienne Notter, Geschäftsleiterin Caritas Solothurn, Stefanie Ingold, Stadtpräsidentin Solothurn, Urs Huber, SP-Kantonsrat und Vorstandsmitglied Caritas Solothurn.


Mehr zur schweizweiten Solidaritätsaktion unter www.einemillionsterne.ch

Text und Bild von Caritas Website.

bottom of page