EHRUNG KROKUS

Chantierwiese

29. August 2022

 

Foto Corinne Glanzmann

Ehrung-Krokus.jpeg.jpg

Liebe Bandmitglieder von Krokus

Liebe Anwesende

 

Lange mussten wir warten, bis wir euch von Krokus heute nun endlich hier würdigen können. 2019 wurde entschieden, eure einzigartige Karriere zu ehren. Jetzt, drei Jahre später, ist es soweit: mit der Enthüllung des Ehrensteins hier an der historischen Mauer der Chantierwiese. Der Werkhof wird rund um den Stein noch Krokusse pflanzen.

 

Auf Initiative von Chris von Rohr wurde Krokus 1975 mit Tommy Kiefer, Hansi Droz und Remo Spadino gegründet. Das erste Album „Krokus“ erschien 1976.

Ihr durftet eure grössten Erfolge in der ersten Hälfte der 1980er Jahre und dann wieder ab 2003 mit eurem typischen, geradlinigem, prägnanten Hard Rock feiern. Das Album „Metal Rendez-vous“ war der erste grosse Meilenstein in eurer Karriere. Damit erlangtet ihr in der Schweiz, in den USA und in Kanada Gold- und Platinauszeichnungen und erhieltet 1983 die Ehrenbürgerschaft von Memphis (Tennessee).

Mit 20 Alben und 15 Millionen verkauften Tonträgern sind Krokus die erfolgreichste Schweizer Rockband aller Zeiten – das ist unglaublich beeindruckend. Wir in Solothurn sind natürlich sehr stolz, dass ihr von hier aus in die Welt gezogen seid, aber auch wieder zurückgekommen seid.

Ihr gehört zu Solothurn! Deshalb war es für das Organisationskomitee der Jubiläumsaktivitäten rund um Pipo Kofmehl und Stadtschreiber Hansjörg Boll immer klar, dass Krokus zu einem Jubiläumskonzert in Solothurn gehören.

Solothurn feiert 2000 Jahre und Krokus hat einen festen Platz in der Geschichte unserer Stadt, das ist ja völlig klar.

Hier gilt auch ein grosser, grosser Dank den beiden Organisatoren sowie dem gesamten OK. Ihr habt das Undenkbare geschafft: Krokus spielt auf der St. Ursentreppe. Was für eine Geschichte! Einige Hürden mussten genommen werden, damit es nun Wirklichkeit wird.

Das Zeichen, dass wir mit diesem Konzert aussenden, könnten wir uns in unserer Stadt zum Grundsatz machen: an etwas scheinbar Unmöglichem weiterdenken, an einer Vision festhalten.

So wie ihr, Krokus, das offenbar 1975 gemacht habt: ihr habt euch gesagt - lasst uns die Welt erobern! Diesen Traum habt ihr verfolgt, das ist inspirierend.

Wir alle freuen uns heute hier zu sein, euch zu ehren und danke zu sagen.

Und wir alle fiebern wir nun dem 10. Septemeber entgegen!