• Stefanie Ingold

Danke, Christoph Vögele.


Christoph Vögele hat das Kunstmuseum Solothurn während 24 Jahren geprägt.


Seine Führungen waren stetes sehr beliebt, nicht zuletzt wegen dem intensiven Kontakt zu den Solothurnerinnen und Solothurnern.

Dass Kunst gefeiert werden soll und so nach Vernissagen ein Fest stattfand, das hat Christoph Vögele eingeführt.


Und natürlich ist die wertvolle Arbeit des Kunstvereins zu erwähnen, mit dem eine enge Bindung besteht und mit dem Christoph, sehr eng zusammengearbeitet hat.


Ja, uns in Solothurn ist Kunst und Kultur wichtig, es herrscht ein mehrheitliches Bewusstsein vor, dass Kunst und Kultur für eine Gesellschaft eine hohe und unverhandelbare Bedeutung haben.


Lieber Christoph, vor 24 Jahren, hast du deine Arbeit als Konservator des Kunstmuseums aufgenommen. Hättest du gedacht, dass du so lange bleibst, war das dein Plan? Und nun wirst du auch nach deiner Pension hier Solothurn bleiben – welch wunderschönes Kompliment für uns!


Lieber Christoph, was immer du auch in Zukunft machen wirst – ich freue mich einfach, wenn ich/wir dir ab und zu begegnen werden hier in der Stadt oder hier im Museum.


Danke dir von Herzen für deine grossartige Arbeit.


Lesen Sie dazu auch meine Verabschiedungsrede >


Fotos Andre Veith (www.andre-veith.ch)